Bewährte Praktiken

Eines der Hauptziele der überarbeiteten Charta für Straßenverkehrssicherheit ist, Mitglieder weiter darin zu bestärken, Verpflichtungen zu schaffen, die sich durch Qualität und Effektivität ihrer Konzepte, durch innovative Mittel und Antworten auf wichtige Herausforderungen der Straßenverkehrssicherheit auszeichnen. Um Ihre Bemühungen gebührend anzuerkennen und herausragende Aktionen für die Straßenverkehrssicherheit zu fördern, haben wir das Label „Gute Praktiken“ geschaffen.

Die einfachste Definition „Guter Praktiken“ ist eine Reihe von Aktionen (Aktivitäten, Strategien, Methoden, Konzepte, Techniken usw.), die bei der Bewältigung von Problemen der Straßenverkehrssicherheit als effizient beurteilt wurden und sich erfolgreich bewährt haben. Somit sind „Gute Praktiken“ evidenzbasiert mit klaren Indikatoren, anhand derer Erfolge gemessen werden.
Daher ist eine Schlüsselkomponente einer Verpflichtung, die als eine „Gute Praktik“  in Betracht gezogen wird, ein gut ausgearbeiteter Evaluierungsplan, der alle Aspekte des Entwicklungsprozesses umfasst, klar aufzeigt, wie die Aktion entsprechend dem ursprünglichen Plan fortschreitet und Sie in die Lage versetzt, die Auswirkungen Ihrer Aktionen zu messen.

Die Leitlinien

DE_Guidelines - Candidates for Good Practice (PDF) DE_Guidelines - Candidates for Good Practice (PDF).pdf
DE_Guidelines Focus on Youth Commitment (PDF) DE_Guidelines Focus on Youth Commitment (PDF).pdf
Road Safety Education Challenge ERSC_DE_AF.pdf

Bewerben Sie sich als Kandidat für "Bewährte Praktiken"

Ihre Organisation muss ein registriertes Mitglied der Europäischen Charta für Straßenverkehrssicherheit sein

Noch kein Mitglied - Jetzt beitreten!

Schon Mitglied? Registrieren Sie sich und bewerben Sie sich hier als möglicher Kandidat für "Bewährte Praktiken".

Letzte Änderungen: 22/05/2018 | Oben